Foto: Zlatko Kopljar, Sacrifice/Opfer, 1995, Courtesy the Artist
Johannes Rauchenberger, 2015
Foto: J.J.Kucek

Die Ausstellung wurde von Johannes Rauchenberger kuratiert. Foto: J.J. Kucek

„VULGATA. 77 Zugriffe auf die Bibel“ ist der Beitrag des KULTUMs Graz zum 500. Jahrestag der Reformation und befragt mit über 100 Werken von 33 Künstlerinnen und Künstlern die Bibel in unterscheidlichen Zugängen aus zeitgenössischer Kunst: von „Schöpfung und Chaos“ über das „Fremde an der Bibel“, dem „Hohelied der Liebe“ bis hin zu „Fundamentalismus und Gewalt“.

Die Ausstellung wurde am 1. März 2017 durch Superintendent Hermann Miklas von der Evangelischen Kirche A.B. und Bischof Wilhelm Krautwaschl von der Römisch-katholischen Kirche eröffnet. Sie wird 2018 auch im neu erbauten „Museum of the Bible“ in Washington zu sehen sein.

Ausstellung VULGATA. 77 Zugriffe auf die Bibel

vom 1. März bis 8. Juli 2017

Kulturzentrum bei den Minoriten

Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

www.kultum.at

Lesen Sie hierzu das Interview der Kulturzeitung Magazin 80 mit dem Kurator der Ausstellung, Dr. Johannes Rauchenberger.

Und hier einige Eindrücke von der eindrucksvollen Eröffnung.

Lieder der Reformation Die Geburtsstunde des Gesangbuches

„Herr Christ, der einig Gotts Sohn“ (Evangelisches Gesangbuch 67)

Venedig ist 75. „Reformationsstadt Europas“ Städte erkennen Wert des reformatorischen Erbes

Zum Auftakt des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ verzeichnet das Netzwerk europäischer Reformationsstädte prominenten Zuwachs: der begehrte Titel wurde an Venedig verliehen.

Eröffnungsmusik zum 3. Ödenburger Landtag am 18.12.1634 und Huldigungsmusik für die Kaiser aus dem Hause Habsburg anlässlich des Westfälischen Friedens zu 9, 14 & 17 vocibus / dolce risonanza

Ein besonderes Highlight, das einmalig aufgeführt wird.

Konzertreihe anlässlich der Ausstellung „Brennen für den Glauben. Wien nach Luther“ im Wien Museum

Bitte seien Sie achtsam! Sozialexperte Martin Schenk über die Notwendigkeit sozialer Gerechtigkeit

Die Türen schließen. Der Zug fährt ab. Eine Stimme aus dem Lautsprecher ertönt. „Seien Sie achtsam: andere Fahrgäste benötigen Ihren Sitzplatz vielleicht notwendiger.“