Foto: Zlatko Kopljar, Sacrifice/Opfer, 1995, Courtesy the Artist
Johannes Rauchenberger, 2015
Foto: J.J.Kucek

Die Ausstellung wurde von Johannes Rauchenberger kuratiert. Foto: J.J. Kucek

„VULGATA. 77 Zugriffe auf die Bibel“ ist der Beitrag des KULTUMs Graz zum 500. Jahrestag der Reformation und befragt mit über 100 Werken von 33 Künstlerinnen und Künstlern die Bibel in unterscheidlichen Zugängen aus zeitgenössischer Kunst: von „Schöpfung und Chaos“ über das „Fremde an der Bibel“, dem „Hohelied der Liebe“ bis hin zu „Fundamentalismus und Gewalt“.

Die Ausstellung wurde am 1. März 2017 durch Superintendent Hermann Miklas von der Evangelischen Kirche A.B. und Bischof Wilhelm Krautwaschl von der Römisch-katholischen Kirche eröffnet. Sie wird 2018 auch im neu erbauten „Museum of the Bible“ in Washington zu sehen sein.

Ausstellung VULGATA. 77 Zugriffe auf die Bibel

vom 1. März bis 8. Juli 2017

Kulturzentrum bei den Minoriten

Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

www.kultum.at

Lesen Sie hierzu das Interview der Kulturzeitung Magazin 80 mit dem Kurator der Ausstellung, Dr. Johannes Rauchenberger.

Und hier einige Eindrücke von der eindrucksvollen Eröffnung.

vorgetragen von Barbara Auer, Peter Lohmeyer und Christian Nickel

musikalisch interpretiert vom Trio „Echoes of Scripture“

mit Barbara Auer, Peter Lohmeyer und Christian Nickel

musikalisch interpretiert vom Trio „Echoes of Scripture“

Gibt es Wunder? Wunder sind keine objektiven, gleichsam gerichtsverwertbaren Beweise.

Doch es gibt sie bis heute in zahlreichen Formen.

Glaubensreich Evangelisch im Ötschergebiet

Eine Ausstellung gibt Einblicke in das Leben der protestantischen Holzknechte im 18. Jahrhundert.

Reformation und Gesellschaft Die Rolle des Buchdrucks in der Reformation

Die Reformation war nicht nur für die Kirche, sondern auch gesellschaftlich sehr bedeutsam.