Diesen Artikel jetzt teilen

„Evangelisch“ ist nicht gleich „evangelisch“ – oder? Die Repräsentanten der drei evangelischen Konfessionen, Michael Bünker, Thomas Hennefeld und Lothar Pöll, stehen Rede und Antwort:

 

EVANGELISCH-SEIN.AT: Trotz der Unterschiede überwiegen die Gemeinsamkeiten – welche Gemeinsamkeit der drei Konfessionen ist Ihnen am wichtigsten?

 

MICHAEL BÜNKER: Natürlich die Freude am Evangelium! Dass Gott zu jedem und jeder sein „Ja“ sagt ohne Vorleistung und ohne Bedingungen. Mir kommt das gerade heute besonders aktuell vor, wo sich so viele genötigt sehen, sich selbst ins rechte Licht zu rücken und das eigene Leben wie in einer Dauer-Castingshow zu inszenieren.

 

THOMAS HENNEFELD: Am Wichtigsten ist mir der Zusammenhang zwischen persönlicher Frömmigkeit und gesellschaftlichem Engagement. Aus dem Glauben verstehen sich die drei Kirchen als diakonisch aber auch politisch. Diese Haltung spiegelt sich auch im gemeinsamen Motto für das Reformationsjubiläumsjahr 2017: „Freiheit und Verantwortung“: Den Glauben in Freiheit zu leben und gleichzeitig in Verantwortung vor Gott und den Mitmenschen zu handeln. Allen drei Kirchen sind die Inhalte des versöhnlichen Prozesses ein besonderes Anliegen: nämlich der Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

 

LOTHAR PÖLL: Unsere Kirchen verbindet die Grundüberzeugung: Glaube macht frei! Diese befreiende Macht des Glaubens ist Gabe Gottes und gibt unserem Leben Sinn. Wir sind wertgeschätzt bei Gott nicht auf Grund unserer Verdienste sondern allein auf Grund seiner Liebe. Aus dieser Erfahrung erwächst der Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Deshalb verbindet uns in besonderer Weise auch das Motto „Freiheit und Verantwortung“, unser gemeinsames Motto für das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation im Jahr 2017.

Evangelische Kirche als erste Kirche „klimaaktiv“ Bischof Bünker: Verantwortung für die Schöpfung wahrnehmen

Im Rahmen der „klimaaktiv“-Konferenz des Umweltministeriums ist die Evangelische Kirche A.B. als erste Kirche in Österreich offiziell als „klimaaktiv-Partnerin“ ausgezeichnet worden.

Woran wir glauben An welchen Gott glauben Sie? Und hilft er Ihnen weiter?

Spielt das Gebet eine Rolle in Ihrem Leben? Ein prominenter Protestant berichtet von seinem Glauben.

Religion für Einsteiger Luthers revolutionäre Einsicht

Wie sich bei Luther die Erkenntnis durchsetzte: Du bist geliebt, du musst nichts dafür tun.

Tirol: Schwaz ist 100. Reformationsstadt Europas Silbermetropole hatte Blütezeit im 15. und 16. Jahrhundert

Als erste Stadt in Westösterreich erhielt Schwaz in Tirol den Titel „Reformationsstadt Europas“. Die Auszeichnung geht an Städte, die durch die Geschichte eng mit der reformatorischen Bewegung verbunden sind.

So is(s)t Kirche Vielfalt in Kirche und Küche

In diesem Buch werden Rezepte von Menschen vorgestellt, die aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichsten Gründen nach Salzburg und Tirol gekommen sind.