Diesen Artikel jetzt teilen

Europa im Diskurs – Debating Europe

Wie steht es um die Verantwortung in einer digital-globalen Welt?

„Hier stehe ich und kann nicht anders.“ (Martin Luther) Eigenverantwortung und Individualismus – das waren zwei wichtige Merkmale der Reformation. Sowohl theologisch als auch soziologisch gesehen. Wie steht es heute um das Stellung beziehen? Wofür beziehen religiöse Menschen Stellung? Ist das überhaupt noch gefragt? Oder geht es Gesellschaften ohne Religion nicht ohnehin besser?

Am 1. Oktober 2017, 11 Uhr, diskutieren Michael Bünker (Bischof der Evangelischen Kirche in Österreich), Ulrike Guérot (Politikwissenschaftlerin und Publizistin), Shalini Randeria (Rektorin IWM; Soziologin und Sozialanthropologin), Viola Raheb (Friedensaktivistin und Theologin), Heide Schmidt (Österreichische Politikerin);
Moderation: Renata Schmidtkunz, Leiterin der Ö1-Sendereihe „Im Gespräch“

Karten können online oder unter der Telefonnummer 01 5131513 bestellt werden.

Betrachtung von Margot Käßmann

Freiheit ist ein Grundbegriff der Refomation und bis heute von zentraler Bedeutung.

Herzlich willkommen! Evangelisch-sein.at – darum!

Erfahren Sie hier mehr über die Unterschiede, Gemeinsamkeiten und über den Ursprung der drei Kirchen, der nicht allein in der Reformation liegt.

Evangelische Stimmen im O-Ton Podcast-Serie zum Reformationsjubiläum

18.000 Menschen und ein Fest. Das war das Reformationsfest auf dem Wiener Rathausplatz.