Diesen Artikel jetzt teilen
Glaubensreich

Um das Jahr 1747 kamen aus dem Salzkammergut protestantische Holzknechte und ihre Familien in die damals noch kaum berührten Urwälder der Ostalpen. Ihren Glauben konnten sie zunächst nur im Verborgenen ausüben. Das machte sie zu „Geheimprotestanten“. Erst nach dem Toleranzpatent Josefs II. im Jahre 1781 entstand in Mitterbach die erste evangelische Gemeinde Niederösterreichs.

Eine Ausstellung über das Leben von damals sowie ein Rundgang durch den Ort geben Einblicke in eine einmalige Geschichte, die bis heute nachwirkt.

Pfarrerin Dr. Birgit Lusche, Evangelisches Pfarramt Mitterbach

Weitere Informationen über Öffnungszeiten, Führungen sowie die Kontaktdaten von Pfarrerin Dr. Birgit Lusche finden Sie hier.

Glaubensreich Evangelisch im Ötschergebiet

 

 

„Was ich glaube“ Einladung zu einer Gesprächsreihe

Was glauben Menschen aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Kunst? Fünf Diskussionsabende von März bis Mai 2017 in den Evangelischen Schulen und dem Hort Karlsplatz

Buchtipp: Luther lesen! Die zentralen Texte

Wichtige und interessante Luthertexte, die einen Eindruck vom „ganzen Luther“ vermitteln.

Was ich glaube Gesprächsreihe

Was glauben Menschen aus allen Ecken und Enden der Erde?

Gesprächsreihe anlässlich der Ausstellung im Wien Museum

Mit Elias Bierdel (Journalist und Menschenrechtsaktivist), Kojo Taylor (Leiter Ghana Minstrel Choir), Viola Raheb (Konsulentin für Entwicklungszusammenarbeit und interkulturellen Dialog), Balázs Ódor, Vizepräsident der Evangelischen Kirche H.B. in Ungarn

Moderation: Christoph Riedl-Daser, ORF Abteilung Religion Fernsehen

Der Eintritt ist gratis.

Die Gäste sind im Anschluss zu Brot und Wein eingeladen.

Was ich glaube Gesprächsreihe

Was glauben Menschen aus der Welt der Medien?

Gesprächsreihe anlässlich der Ausstellung im Wien Museum

Mit Maximilian Zirkowitsch (Satiriker), Julia Schnizlein (Journalistin), Saskia Jungnikl (Journalistin und Autorin), Renata Schmidtkunz (Radio- und Fernsehjournalistin)

Moderation: Pfarrer Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich

Der Eintritt ist gratis.

Die Gäste sind im Anschluss zu Brot und Wein eingeladen.