Diesen Artikel jetzt teilen

Das Beste im Programm ist zweifellos Oliver Hochkofler als Russe, der – begleitet vom feinsinnigen Imo Trojan – nach der Melodie von „Kalinka“ „den Luther“ singt und tanzt. Oder ist es doch das Luther-Quiz: „Was hat der Reformator an die Tür zu Wittenberg geschlagen?“

Es waren wohl über 10.000 Menschen quer durch Österreich, die das Kabarett „Luther 2.0 hoch 17“ von Oliver Hochkofler und Imo Trojan live erlebten. Für alle, die es nicht geschafft haben, gibt es nun das Programm auf DVD. „Es hat sich das erfüllt, was wir gehofft haben“, sagt Hochkofler: „Unser Reformationskabarett hat die Menschen unterhalten und Brücken zwischen den Konfessionen geschlagen.“ Das zeige sich nicht nur am konfessionell gemischten Publikum, sondern auch an den vielen unterschiedlichen Auftrittsorten: „Wir waren in evangelischen Kirchen, wir waren in katholischen Kirchen, wir waren auf Gemeindefesten, wir sind in Stadtsälen aufgetreten.“ Immer haben sich, ist der Autor dieser Zeilen überzeugt, die Besucher*innen köstlich amüsiert.

Zum Neuentdecken, zum Wiederentdecken, zum Verschenken: Die DVD „Luther 2.0 hoch 17“ mit Bonusmaterial gibt es zum Preis von 17 Euro (exkl. Versand) unter shop.evang.at oder epv@evang.at bzw. Tel. 01 712 54 61 zu bestellen.

SAAT November 2017, Nr. 11, 64. Jahrgang

Portal des Dialogs Zum Gespräch, zum Dialog ...

Der Künstler Peter Knoll hat zum Reformationsjubiläum ein „Portal des Dialogs“ entworfen.

Die Reformation – ein Überblick Über den Hintergrund und die Geschichte der Reformation

Erneuerung der Kirche von unten bis oben? Die erste bürgerliche Revolution? Die Spaltung des christlichen Abendlandes? Der Beginn der Neuzeit? Eine Bewegung gegen die Angst? – Urteilen Sie selbst!

Waldenser, Barfüßer, Täufer Steyr ist Reformationsstadt Europas

Die oberösterreichische Stadt gedenkt 2017 mit zahlreichen Veranstaltungen ihrer evangelischen Tradition.

Du schreibst Geschichte 500 Jahre versus Petra hier und heute - inspiriert von der Punkrock-Band Madsen

Gibt es nichts mehr zu erzählen? Nichts erlebt in letzter Zeit? – Petra Grünfelder will nicht in der Masse untergehen. Sie vergißt nicht, was sie sagen will.