Patrick Addai beim Ferienspiel der Bibliothek St. Gotthard im Mühlkreis (Foto: Remotabi)

Patrick K. Addai BA(Hons) M.A stammt aus dem Volk der Ashanti in Ghana. Durch das Studium der Volkswirtschaft in Linz und der Soziologie und Politologie in Salzburg kam er in Kontakt mit dem Theater des Kindes in Linz. Dort wirkte er einige Jahre als Schauspieler. 2004 war er in dem Stück „Fremde. Strangers.“ von Joshua Sobol im Theater in der Drachengasse in Wien zu sehen. Als Kulturreferent besucht er Schulen und Kindergärten und erzählt Geschichten aus seiner Heimat. Er engagiert sich auch als Kulturbotschafter für die Welthungerhilfe. 1999 erhielt er in Österreich den Interkulturpreis. Mit seinen Büchern bringt er afrikanische Traditionen und Kulturen ans Tageslicht. Damit möchte er den reichen Schatz der afrikanischen Kulturen bekannt machen.

Am 30. September 2017 erzählt Patrick Addai  ghanaische Geschichten am Wiener Rathausplatz, um 16:55 Uhr, im Rathauskeller, zum Reformationsjubiläum.

Glaubensreich Evangelisch im Ötschergebiet

Eine Ausstellung gibt Einblicke in das Leben der protestantischen Holzknechte im 18. Jahrhundert.

Buchtipp: Evangelio. Ein Luther-Roman Luthers Kampf für die Reformation in einem packenden Roman

Feridun Zaimoglu entfaltet das lebendige Panorama einer Zeit, in der sich die Welt veränderte.

Selbstbewusst und mutig Frauen der Reformation

In den letzten Jahren ist das Interesse an der Rolle der Frauen bei der Reformation stark gestiegen.

Die weibliche Seite der Reformation Über mutige Verfechterinnen des evangelischen Glaubens

Luthers neue Ideen wurden nicht nur von Männern aufgegriffen, sondern massgeblich auch von Frauen.

Thomas Korbun von SOS MEDITERRANEE, der einzigen nichtstaatlichen europäischen Hilfsorganisation zur Rettung von Schiffbrüchigen auf dem Mittelmeer, spricht über seine Motive, Erfahrungen und die Anfänge vor zwei Jahren, als deutsche, französische und italienische Bürger*innen dem Ertrinken von Flüchtenden im Mittelmeer nicht mehr tatenlos zuschauen wollten.

Reformation und Gesellschaft Die Rolle des Buchdrucks in der Reformation

Die Reformation war nicht nur für die Kirche, sondern auch gesellschaftlich sehr bedeutsam.