Diesen Artikel jetzt teilen
uebersicht-reformation2017

Mit besonderer Schokolade werben die Evangelische Pfarrgemeinde Oberwart und Pfarrerin Sieglinde Pfänder für das Reformationsjubiläumsjahr 2017. Anlässlich 500 Jahre Reformation hat die Künstlerin Claudia Jäger Designs für die Verpackungsschleifen kreiert, die auf das Jubiläumsjahr verweisen. Die Schokolade kommt aus der Schokoladenmanufaktur Zotter.

Zu erwerben sind die Schokoladeriegel um 3 Euro pro Stück. Unterstützung bekommt Pfarrerin Pfänder von Selina, die mit einem offenen Rücken geboren wurde und deshalb im Rollstuhl sitzt. „Selina klebt bei uns die Schleifen auf die Zotterschokolade, sie verdient sich damit selbständig ihren Lebensunterhalt“, erklärt Pfarrerin Pfänder.

Die Schokoladeriegel können über das Pfarramt Oberwart bestellt und bezogen werden. Ab zehn Stück ist es möglich, die „Reformations-Schokolade“ per Post zugeschickt zu bekommen.

Kontakt: office@evangelischabow.at oder Tel. 03352 32 283

Text: epdÖ

Freiheit und Verantwortung Bischof Dr. Michael Bünker zum Schwerpunkt für das Reformationsjahr

Bischof Michael Bünker zum Schwerpunkt für das Reformationsjahr 2017

Lieder der Reformation Die Geburtsstunde des Gesangbuches

„Herr Christ, der einig Gotts Sohn“ (Evangelisches Gesangbuch 67)

Reformationsstädte Europas Villach - das Zentrum der Evangelischen in Kärnten

Die Stadt Villach in Kärnten mit ihrer Lage im Grenzgebiet von Österreich, Slowenien und Italien war ein Zentrum der frühreformatorischen Bewegung.

26 Zwischenrufe im Jahr 2017 Perspektiven eröffnen. Unterbrechen. Gehör finden.

Eine frische Reformationskampagne der Evangelischen Jugend Oberösterreich.

Freiheit und Verantwortung seit 1517 Welche Freiheiten hat uns die Reformation und ihre Folgen gebracht?

Warum das Maß an Freiheit, das wir heute genießen, ohne die Reformation nicht denkbar ist.

Frauen der Reformation Dorothea Jörger (1497-1556): Martin Luthers "beste treue Freundin in Christo"

Es waren Frauen, die die Reformation vorangebracht und verbreitet haben.

Aus Salzburg vertrieben Rebeller, Opfer, Siedler. Die Vertreibung der Salzburger Protestanten.

Als Christoph Lindenmeyer sein Buch über die Vertreibung der Salzburger Protestanten im Jahr 1731 schrieb, konnte er nicht ahnen, wie aktuell es sein würde. Er berichtet von europäischen Glaubensflüchtlingen.