Diesen Artikel jetzt teilen
Zu Tisch bei

Die Abteilung Religion des ORF hat zum 500. Jahrestag der Reformation eine Liste mit Lesetipps („Die besten Bücher zum Reformationsjahr“) herausgegeben. Viele neue Bücher beschäftigen sich mit dem Reformator Martin Luther (1483-1546), der Reformation und ihren gesellschaftlichen Auswirkungen.

Empfohlen wird unter anderem ein neu erschienenes Comic-Buch, das die ereignisreiche Biographie Martin Luthers in Zeichnungen und Sprechblasen erzählt. Auf 40 Seiten zeigt der Comic „Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg“ die Zeit der Reformation und Luthers Lebensweg vom Bürgersohn zum Mönch und Professor auf.

Der Band richte sich an Leser von neun bis 90 Jahren, erklärt der Historiker und Autor Thomas Dahms. Die Kinder interessierten sich mehr für die Zeichnungen und Sprechblasen. Die 95 Thesen, in denen Luther den päpstlichen Ablasshandel kritisiere, seien in „konfirmandengerechte“ Sprache“ übersetzt. Erwachsene Leserinnen und Leser fänden aber auch längere Hintergrundtexte in dem Buch. Historische Landkarten gäben einen Überblick über die Zeit vor 500 Jahren.

Für die Comic-Szenen dienten teilweise auch historische Gemälde als Vorlage, erläuterte Dahms. Für die möglichst detailgetreue Erzählung und Darstellung hätten weitere Experten das Projekt unterstützt. Die Zeichnungen stammen aus der Feder des Künstlers Tobias Wagner.

Thomas Dahms, Tobias Wagner: Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg. Ostfalia, 40 Seiten, 14,90 Euro

Quelle: https://www.evangelisch.de/inhalte/135559/16-06-2016/neues-comic-buch-erzaehlt-leben-von-martin-luther

Die vollständige Leseliste mit den Empfehlungen des ORF finden Sie hier.

http://religion.orf.at/

War denn der Luther allein? Fragen und Antworten zum Thema 'Evangelisch sein'

Gleichzeitig mit und nach Luther gab es in verschiedenen Ländern Reformatoren.

Und die Katholiken feiern mit?! Frage und Antwort zum Reformationsjubiläum

Manfred Scheuer, Bischof der Diözese Linz, über die ökumenische Gemeinschaft im Gedenkjahr 2017

Familienmensch Luther Ein Mönch erlaubt sich die Heirat

So wurde Luthers Theologie zum sichtbaren Unterscheidungsmerkmal evangelischer Kirche.

Frauen der Reformation Dorothea Jörger (1497-1556): Martin Luthers "beste treue Freundin in Christo"

Es waren Frauen, die die Reformation vorangebracht und verbreitet haben.

Aus Salzburg vertrieben Rebeller, Opfer, Siedler. Die Vertreibung der Salzburger Protestanten.

Als Christoph Lindenmeyer sein Buch über die Vertreibung der Salzburger Protestanten im Jahr 1731 schrieb, konnte er nicht ahnen, wie aktuell es sein würde. Er berichtet von europäischen Glaubensflüchtlingen.

Lieder der Reformation Die Geburtsstunde des Gesangbuches

„Herr Christ, der einig Gotts Sohn“ (Evangelisches Gesangbuch 67)

„Von Schmugglern und Andersgläubigen“ Wanderung auf dem "Weg des Buches"

Bericht in der Wochenendausgabe des STANDARD vom 20./21. August 2016 über eine historisch hochinteressante Themenwanderung am Weg des Buches im Salzkammergut.