Foto: wikipedia

Zum Auftakt des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ verzeichnet das Netzwerk europäischer Reformationsstädte prominenten Zuwachs: der begehrte Titel wurde an Venedig verliehen. Damit umfasst das Städteprojekt der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) derzeit 75 teilnehmende Kommunen in 15 europäischen Ländern.

Zur Zeit der Reformation sei Venedig mächtigste Seerepublik Italiens gewesen, erklärt GEKE-Generalsekretär Bischof Michael Bünker zur Titelverleihung. „Das Bewusstsein der Unabhängigkeit von Rom zog sich durch alle Schichten der venezianischen Gesellschaft. Zusätzlich brachte der multinationale Charakter der Bevölkerung eine gewisse Offenheit gegenüber Kultur und Ideen, so aúch reformatorischer, von jenseits der Alpen mit sich. Als Hauptstadt des europäischen Verlagswesens habe Venedig für die Ausbreitung der reformatorischen Bewegung in Italien eine Schlüsselstellung eingenommen und sei ein Zentrum der Reformation in Italien gewesen, bis diese vielfältige Bewegung zum Ende des 16. Jahrhunderts von der im Veneto besonders aktiven Inquisition zerschlagen worden sei, so Bünker weiter.

Die neben Venedig weiteren 74 teilnehmenden Städte liegen in Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Lettland, den Niederlanden, Polen, Schottland, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Am dichtesten ist das Netz der „Reformationsstädte Europas“ in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Hier gehören Graz, Klagenfurt, Steyr, St. Pölen, Villach, Waidhofen an der Ybbs und Wien zu den Reformationsstädten.

Ausführlichere Informationen zu Städten und Veranstaltungen auf

www.reformation-cities.org

Text: epdÖ

 

Fest500 – Das Programmheft Refomation bewegt. 500 Jahre und 1 Fest

Das Programmheft zur Orientierung auf dem Festgelände mit dem Programm für die drei Bühnen u.v.m.: hier zum Downloaden.

Familienmensch Luther Ein Mönch erlaubt sich die Heirat

So wurde Luthers Theologie zum sichtbaren Unterscheidungsmerkmal evangelischer Kirche.

Logos, Layoutvorlagen, Dokumente Hier finden Sie Logos, Layoutvorlagen und vieles mehr zum Reformationsjubiläum

Einheitliches Auftreten steigert den Wiedererkennungswert

Die Reformation – ein Überblick Über den Hintergrund und die Geschichte der Reformation

Erneuerung der Kirche von unten bis oben? Die erste bürgerliche Revolution? Die Spaltung des christlichen Abendlandes? Der Beginn der Neuzeit? Eine Bewegung gegen die Angst? – Urteilen Sie selbst!

Wie klingt die Reformation? Frage und Antwort zum Thema Reformationsjubiläum

Vielstimmig! Denn die Musik hat in der Reformation immer eine besondere Rolle gespielt.

Zu den Wegbereitern und Begleitern Luthers gehörte eine Reihe Feldkircher Gelehrter.

Erfahren Sie während dieses Rundgangs mehr über Vorarlbergs Bezug zur Reformation.

Freitag um 5, Tourismus Counter