„Martin Luther war nicht allein, weil es vor ihm, gleichzeitig mit ihm und nach ihm mehrere Reformatoren in verschiedenen Ländern gegeben hat. Luther hatte das Glück, dass es auch in der Politik eine Bewegung für mehr Unabhängigkeit gab und er deswegen wichtige politische Größen auf seiner Seite hatte. Für mich als reformierte Theologin sind die Schweizer Reformatoren Huldrych Zwingli und Johannes Calvin besonders wichtig.“

Prof. Mag. Gisela Ebmer, evangelisch H.B., als Wiener Fachinspektorin zuständig für den Religionsunterricht an Allgemeinbildenden Höheren Schulen und Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen

Ein Blick zurück zu den Wurzeln Auf welche Reformatoren gründen sich Lutheraner, Reformierte und Methodisten?

Auf welche Reformatoren gehen die drei evangelischen Konfessionen zurück?

Die Reformation tanzte Europäischer Reformationsball am 10.02.2017 in der Wiener Hofburg

Rund 1100 Gäste tanzten am „Europäischen Reformationsball“ im Walzerschritt in das Jubiläumsjahr 2017 – 500 Jahre Reformation.

Selbstbewusst und mutig Frauen der Reformation

In den letzten Jahren ist das Interesse an der Rolle der Frauen bei der Reformation stark gestiegen.

Religion für Einsteiger Luthers revolutionäre Einsicht

Wie sich bei Luther die Erkenntnis durchsetzte: Du bist geliebt, du musst nichts dafür tun.