Diesen Artikel jetzt teilen
Superintendent Hans-Jörg Lein

„’Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei‘, das steht schon in der Schöpfungsgeschichte am Anfang der Bibel und so hat uns Gott als soziale und sinnliche Wesen geschaffen. Deshalb hat Martin Luther unterstrichen, wie wichtig es ist, dass das Zusammenspiel von Leib und Seele gelebt wird – auch von Geistlichen. Die Evangelische Kirche kennt kein Zölibat. Ich selbst bin seit 1981 Pfarrer und seit über 30 Jahren gerne verheiratet, habe zwei Kinder und zwei Enkel.“

Mag. Hansjörg Lein, evangelisch A.B., Superintendent der Evangelischen Diözese A.B. Wien

Freiheit, Verantwortung und Toleranz Drei Filme der CHS Villach/Kunstabteilung

SchülerInnen der Kunstabteilung an der CHS Villach stellen diese Begriffe in drei Filmen künstlerisch dar.

Typisch evangelisch Woran erkennt man evangelischen Glauben - was macht die protestantische Kirche aus?

Woran erkennt man evangelischen Glauben – was macht die protestantische Kirche aus?

„So evangelisch ist Wien“ 21 Wiener Pfarrgemeinden, Personen, Projekte und Facetten

40 evangelische Autor*innen beschreiben ihr „Evangelisch-Sein“ in der Bundeshauptstadt.

#Reformobil. Die Zeitmaschine der Diakonie Bildung (Making of) Filmemacher Matthias Streibel hat die Zeitmachine ein Jahr lang begleitet.

Die beiden Künstler Till und Santo Krappmann erzählen in diesem Film, wie Kinder und Jugendliche aus über 20 Schulen, Kindergärten und Horten der Diakonie Bildung gemeinsam das Reformobil bauten.