1415Homepagefotos

Foto: privat

Warum „die Pfarrerin“ Mann und Kinder hat, kann ich nicht sagen. Es klingt ja fast, als wäre das bei allen so. Stimmt natürlich nicht.

Aber ich kann Ihnen sagen, warum ich Mann und Kinder habe. Ich lernte meinen Mann während des Studiums kennen, nach einem Auslandsjahr der Trennung kam ziemlich genau neun Monate nach der Rückkehr unser Sohn zur Welt, vier Jahre später unsere Tochter. Geheiratet haben wir dazwischen auch.

Ganz normal, oder?

 

Daniela Schwimbersky und ihr Mann Gregor sind Pfarrerin und Pfarrer in der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Wien-Ottakring. 

Impressionen vom Reformationsfest am 30.09. auf dem Wiener Rathausplatz – zusammengestellt von der Eventagentur Happy&Ness. Lassen Sie das großartige Event für ein paar MInuten noch einmal Revue passieren.

Evangelisch-sein heute? Antworten der Repräsentanten der drei evangelischen Konfessionen

Was bedeutet es, in unserer Zeit evangelisch zu sein?

Buchtipp Gesichter, Geschichten, Konturen

Gesichter, Geschichten, Konturen. – Ein Buch über die Vielfalt evangelischen Lebens.

Der Gedanke der Freiheit Betrachtung von Margot Käßmann

Freiheit ist ein Grundbegriff der Refomation und bis heute von zentraler Bedeutung.

Buchtipp Rebeller, Opfer, Siedler. Die Vertreibung der Salzburger Protestanten.

Christoph Lindenmeyer berichtet mit hohem aktuellen Bezug von europäischen Glaubensflüchtlingen.