Diesen Artikel jetzt teilen
Wir-gehen-zwar-aber-wir-kehren-wieder

„Wir gehen zwar, aber wir kehren wieder“. Diese prophetischen Worte des evangelischen Gmundner Pfarrers Daniel Thanner in seinem letzten Gottesdienst in der Stadt am 13. Oktober 1624 markierten eine Zeitenwende. Von nun an waren evangelische Gottesdienste generell verboten, die Pfarrer mussten das Land verlassen, der lutherische Glaube wurde untersagt. Für das Salzkammergut, wo über neunzig Prozent der Bevölkerung protestantisch waren, bedeutete dies einen regelrechten Schock. Es begann die harte Zeit des Geheimprotestantismus. Viele ließen sich auf Druck der Obrigkeit zum Katholizismus bekehren, aber viele blieben ihrem alten Glauben treu und übten diesen im Untergrund aus. Der Geheimprotestantismus war geboren. Die nun folgenden 157 Jahre stellten nicht nur für diese Menschen eine ungemein schwierige Zeit mit riesigen Belastungen dar, sondern auch für diejenigen, die diese Untergrundbewegung, auch Kryptoprotestantismus genannt, zu verhindern und zu bekämpfen hatten: die Organe der staatlichen Habsburgerherrschaft ebenso wie die Amtsträger der katholischen Kirche, Weltgeistliche wie Mönche. Diese Auseinandersetzungen entwickelten sich in den folgenden gut eineinhalb Jahrhunderten zu einem Wechselspiel von Erfolgen und Misserfolgen für beide Seiten in einer Region, in der die Bevölkerung widerständiger und unbeugsamer als in den meisten anderen Gebieten der Habsburgermonarchie zu sein schien.

Link zur Bestellung

Die weibliche Seite der Reformation Über mutige Verfechterinnen des evangelischen Glaubens

Luthers neue Ideen wurden nicht nur von Männern aufgegriffen, sondern massgeblich auch von Frauen.

Freiheit und Verantwortung in der kanadischen Wildnis Zum 500. Jahrestag der Reformation

Freiheit und Verantwortung gehören zusammen. – Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich, erzählt hierzu eine Geschichte, die er selbst als Kanufahrer auf dem Bowron Lake erlebt hat.

Mit 4REAL ließen Sheila und ihre Mitmusikerinnen am Abend des 30.09.2017 zum Reformationsfest auf dem Wiener Rathausplatz ihrer Leidenschaft für traditionelle und moderne Gospel Songs freien Lauf. Ein Erlebnis, das unser Publikum begeisterte.

Bonhoeffer sitzt seit Monaten in Berlin-Tegel im Gefängnis. Er wollte sich mit dem Terrorregime der Nationalsozialisten nicht mehr arrangieren. Sein Einsatz für Freiheit kann ihn nun das Leben kosten.

Evangelische Kirche als erste Kirche „klimaaktiv“ Bischof Bünker: Verantwortung für die Schöpfung wahrnehmen

Im Rahmen der „klimaaktiv“-Konferenz des Umweltministeriums ist die Evangelische Kirche A.B. als erste Kirche in Österreich offiziell als „klimaaktiv-Partnerin“ ausgezeichnet worden.

Freiheit und Verantwortung Martin Luthers Entdeckung der Gnade Gottes weckte eine neue Lust an der Freiheit.

Reformatorischer Glaube zielt auf den rechten Gebrauch der Freiheit und auf das Wissen um die Verbundenheit aller, also auf Verantwortung.

Ökumenischer Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen unter Beteiligung der Vertreter*innen der christlichen Konfessionen in Wien

mit dem koptisch-orthodoxen Bischof Anba Gabriel, Schottenabt Johannes Jung, Bischof Michael Bünker, Prof. Helmut Nausner (Evangelisch-methodistische Kirche) u.v.a.

Der kleine Unterschied Was Lutheraner, Reformierte und Methodisten voneinander unterscheidet.

Worin unterscheiden sich die drei evangelischen Konfessionen voneinander?